© Chris Dell 2015 - 2016 (chrisdell@dellicate.com) Der Autor / die Autorin behält sich das Urheberrecht an allen auf www.dellicate.com dargestellten Inhalten, soweit nicht bereits ein Urheberrecht Dritter besteht, vor. Weitergabe, Vervielfältigung und/oder kommerzielle Nutzung - auch von Teilen - sind untersagt. Zuwiderhandlungen werden nach den jeweils einschlägigen Rechtsvorschriften verfolgt.
Nemesis (SM-Romane) Eternal Skin (Latex & Dolls) Human Pet & Pony Academy Ras-Al-Masuf (Orient-Abenteuer) Men's Universe (Piercing & Tattoo) Welt des Vergessens (Fantasy) Science Fiction Horror Thriller Fetisch Sachbücher Kurzgeschichten, Novellen, Lyrik Comics Artwork Gastautoren
FAQ
Leser fragen - Chris antwortet Aus der Fülle an Zuschriften (danke!) werden nachfolgend einige besonders häufig gestellte Fragen sowie meine Antworten aufgeführt - pure Faulheit meinerseits; ich geb's ja zu! (Immer, wenn mehrere Leserinnen und Leser ähnliche Fragen haben, werden diese zusammengefasst und am Ende dieser Seite beantwortet. Updates werden auf der Startseite angezeigt) Warum schreibst Du keine Geschichten mit dominanten Frauen und devoten Männern? Weil ich dazu keine Lust habe. Wo bekomme ich die Paperbacks her? Gibt es die im Buchhandel? Ja, sicher. Buchhandlungen, welche sie nicht vorrätig haben, können sie bestellen. Außerdem sind sie direkt beim Verlag erhältlich. Dafür gibt es bei den Buchvorstellungen auf dieser Homepage die entsprechenden Links. Warum existiert bei "Die Göttin" dieser Warnhinweis? "Ras-Al-Masuf", "Das Ende der Freiheit" oder "Tollwut" sind doch auch nicht "harmloser"?  Wer die diversen englischsprachigen "Bimbo"-Stories kennt, weiß, dass die überwiegend (nicht alle) "harmloser" sind. Auch "Die Göttin" beginnt nicht allzu heftig und hat zum Teil Inhalte, die eher humoristisch anmuten. Mir passiert es häufig, dass ich eine Story lese, die irgendwann Wendungen nimmt, die mir gar nicht mehr gefallen. Dann ärgere ich mich über die vergeudete Lesezeit. Durch den Hinweis möchte ich vermeiden, dass es meinen Leserinnen und Lesern auch so ergeht. Bei "Tollwut" ist ja z.B. von Anfang an klar (schon im Vorwort), dass die Story eher nichts für zarte Gemüter ist. Gibt es noch mehr Geschichten aus Deiner Feder? Vielleicht doch im Handel und unter anderem Namen? Sag ich nicht. Hast Du schon mal an Merchandising gedacht? Hahaha! Ja, was denn? Helen-Kaffeetassen oder Aiko-T-Shirts? Ponygirl-Equipment oder Sophie-Gummimasken? Pffft! Obwohl … so ein nettes Nemesis-Halsband wäre vielleicht gar nicht schlecht. Mit Kamera womöglich? Kann man einzelne Deiner Bilder auch größer bekommen? Wer mag, kann sich die Seiten in seinem Reader vergrößern. Irgendwann gibt die Auflösung (dpi) dann aber nichts mehr her und die Darstellung erscheint verwaschen. Ich denke darüber nach, größere Formate zu produzieren; dann aber eher außerhalb der Bücher oder vielleicht in Form eines Artbooks. Na, mal sehen. Warum tauchen in Deinen Geschichten und Illustrationen so viele kahlköpfige Frauen auf? Obwohl ich finde, dass es durchaus sexy aussehen kann, wenn es denn zum Gesicht passt, ist das kein Fetisch-Ding. Die Wahrheit ist viel profaner. Wer sich ein wenig mit 3D-Grafik auskennt, ahnt schon die Antwort: Vor noch nicht allzu vielen Jahren war die Darstellung von Haaren ausgesprochen schwierig. In Poser- Versionen bis 4 z.B. trugen die Figuren seltsame Plastik-Mützen auf ihren Köpfen, die Haare simulieren sollten. Realismus sieht anders aus. Inzwischen ist die Technik natürlich viel weiter, aber Haare sind immer noch Ressourcen-Fresser. Sie "verstopfen" den Arbeitsspeicher und sorgen für sehr lange Renderzeiten. Sofern es inhaltlich passt, müssen die Haare meiner Heldinnen eben manchmal dran glauben, um den Workflow effektiver zu machen. Dies gilt insbesondere, wenn ich nur mit dem Notebook arbeite. Ist irgendwann einmal damit zu rechnen, dass Deine Geschichten nicht mehr kostenlos verfügbar sein werden? Es wird nicht jeden neuen Roman für lau geben, aber was bis jetzt kostenlos verfügbar ist, bleibt es auch. Außerdem wird nicht jedes neue Buch an den Verlag verkauft. Es wird also nicht nur genug Lektüre für den kleinen, sondern auch genug Lektüre für den leeren Geldbeutel geben. An alle, die mir diesbezüglich geschrieben haben: Macht Euch keine Sorgen! Ich will nur mehr Zeit, um noch mehr schreiben zu können und weil man Bücher nicht essen kann, muss ich mich eben darum kümmern, dass ich das alles unter einen Hut bringe. Warum geht es nicht schneller / gibt es manchmal so lange Pausen / wird nicht jeweils ein Roman am Stück veröffentlicht? Auf diese Fragen der "Ungeduldigen" gibt es sehr unterschiedliche Antworten. Ich schreibe, so schnell ich kann. Leider kann ich niemanden dafür einspannen, denn dann hätten die Geschichten ja nicht mehr meine Handschrift. Also muss ich es allein machen. Ich versuche immer, mindestens zwei bis drei Stories parallel zu veröffentlichen, weil sich inzwischen  "Lesefraktionen" herausgebildet haben. Wer auf Latex steht, will nicht unbedingt wochenlang immer nur Ponygirl-Geschichten lesen. Wer sich gern in einen Harem träumt, möchte vielleicht nicht warten, bis alle Kapitel eines Thrillers erschienen sind. Manchmal muss eine Story zwischendurch für eine Weile ruhen, bis zusätzliche Inspirationen verfügbar sind, um die Sache in angemessener Weise fortzusetzen. Manchmal stolpere ich auch über ein technisches Problem. Bei "Tochter der Gewalt" fehlten mir für einige Zeit passende Hintergrundbilder. Bei "Stahlwerk" hat sich mein PC an einer Textur aufgehängt und ich musste mühsam alles neu zuordnen. Hin und wieder brauche ich auch einfach eine "Verschnaufpause" und schreibe dann zwischendurch an einer anderen Story weiter. Ich hasse die unzähligen unvollendeten Geschichten im Netz. Da schreibt jemand drauflos und der Anfang ist sogar richtig gut und dann … war's das. Mitten in der Handlung geht der Autorin / dem Autoren die Puste aus und wir alle werden nie erfahren, wie die Story endet. Ich verspreche, dass dies bei keiner meiner Geschichten passieren wird, denn Story, Charaktere, dramaturgische Grundzüge und technischer Aufbau sind in meinem Kopf fertig, bevor der erste Satz getippt wird. Ich vergesse davon auch nichts. Also - ich verstehe die Ungeduld (das schmeichelt mir ja auch), aber es wird alles fertig. Versprochen. Warum sind es immer reiche bzw. "mächtige" Männer, die in den Geschichten die tollsten Frauen kriegen? Warum geht es in den Romanen immer nur um Akademiker? Warum gibt es nicht mal eine "arme" Protagonistin; z.B. im Sinne einer "Aschenputtel"-Story? Vielleicht, weil Erfolg sexy macht? Nein, ernsthaft: Es gibt nicht nur Akademiker oder "Besserverdiener" in meinen Geschichten. Robert und Princess aus "Therapie" kommen aus einfachen Verhältnissen. Stefanie aus "Die Göttin" stammt sogar aus einem ziemlich üblen Elternhaus und kommt dem "Aschenputtel" schon recht nah. Carrie aus "Der Kreuzzug" ist ein amerikanisches Mädchen aus der lower class, aber eben auch eine Frau, die in ihrem Job verdammt gut ist. Eine Polizistin ohne akademischen oder gar reichen Background ist auch Nicole, eine der Hauptfiguren aus "Tochter der Gewalt". Wer Lust hat, sich mit den Hintergründen zu Nemesis etwas näher zu beschäftigen, wird, glaube ich, auch verstehen, dass das hierfür gewählte Milieu nicht zuletzt aus dramaturgischen Gründen wichtig ist. Es gibt zwar auch "Verschwörungen" unter Gewerkschaftern und die SED-Millionen aus den in Österreich abgewickelten Öl-Geschäften sind auch noch irgendwo, aber ohne eine fette Portion Macht (und Geld) würde der ganze Nemesis-Zyklus nicht funktionieren. Um eine "Ponyfarm", ein "Erziehungsinstitut" oder eine Fetisch-Klinik zu errichten und zu unterhalten, ist eben - zumal, wenn dies auch noch an exotischen Schauplätzen geschieht - eine Menge Geld erforderlich. Ansonsten müsste ich über billige Lachsersatz- Veranstaltungen schreiben und das mag ich nur (wie in "Das Ende der Freiheit") tun, um mich darüber zu amüsieren. Warum gibt es hier keine Möglichkeit für Leser, sich untereinander auszutauschen oder mit Autorinnen und Autoren in Kontakt zu treten? Das ist doch technisch kein Problem. Technisch machbar wäre das. Einerseits scheue ich aber den Aufwand, hier ein Forum zu betreiben und andererseits ist das eine reine "Lese-Seite" und soll es auch bleiben. Eine Kontaktbörse für einsame Herzen kann und will ich nicht bieten und wenn ich mir anschaue, was sich in den diversen Foren so abspielt, dann würde ich das nicht als Bereicherung dieser Seite hier betrachten. Da es im Web eine ganze Reihe von Möglichkeiten gibt, Wichtiges und Unwichtiges, Interessantes und Redundantes abzusondern, sehe ich auch keine Notwendigkeit für ein entsprechendes "Angebot". Wer mir (nicht anonym) schreibt, erhält auch immer eine Antwort. Wer meinen Gastautoren schreiben will, kann das über mich tun. Ich leite das dann weiter. Es bleibt aber meinen Gastautoren überlassen, ob und wie sie darauf antworten möchten. Wenn sie in ihren “Gästezimmern” ihre eMail-Adresse angegeben haben, dann können sie direkt angeschrieben werden und es ist wohl mit einer Antwort zu rechnen. Warum wurde mein Leserbrief nicht / nicht vollständig auf der Seite mit den Leserstimmen veröffentlicht? Die Leserstimmen sollen nur einen Überblick über die Meinungen geben und einen halbwegs repräsentativen Querschnitt darstellen. Wenn dort schon dreimal "tolle Geschichten" steht, wäre es für alle, die sich die Leserstimmen ansehen möchten, ermüdend, es auch noch ein viertes Mal zu lesen. Daher achte ich besonders darauf, unterschiedlichen Aspekten innerhalb der Ansichten meiner Leserinnen und Leser Raum zu geben. Hin und wieder werden allgemeine Statements mit Kommentaren zu speziellen Geschichten verbunden. Das versuche ich - sofern es den Inhalt des Feedbacks nicht entstellt - zu trennen und bringe die Aussage zur Story dann in den Kommentaren auf den Downloadseiten unter. Da sich die Leserstimmen im jugendfreien Bereich befinden, kann es auch (selten) einmal vorkommen, dass ich eine einzelne Aussage nicht dort veröffentliche, wenn sie allzu "saftig" ausfällt. Das gilt natürlich nicht für Kommentare im 18+ Bereich. Warum wurde mein Kommentar nicht vollständig auf der entsprechenden Download-Seite veröffentlicht? Wenn Leserinnen und Leser sich mit den Inhalten einer Geschichte auseinandersetzen, freut mich das sehr. Andere haben aber die kommentierte Story noch gar nicht gelesen. Wenn dann neben den Download-Buttons inhaltliche Einzelheiten kommentiert werden, kann das fast so schlimm sein, wie das Verraten eines Fußballergebnisses, bevor die Sportschau beginnt. Daher kann ich sogenannte "Spoiler" nicht veröffentlichen, obwohl ich sie mir zu Herzen nehme - versprochen! Weitere Fragen, für deren Beantwortung sich eine größere Zahl an Leserinnen und Lesern interessiert, werde ich nach und nach an dieser Stelle veröffentlichen. Bis dahin (und für "special interests") bleibt ja noch das Kontaktformular. Ich antworte immer! Sollte mal jemand eine Antwort vermissen, dann hat der Server gesponnen. Das kann passieren. In diesem Fall: Einfach nochmal versuchen!
Home News Übersicht Links FAQ Verlag Leserstimmen Kontakt Banner Storycodes FAQ
Navigation Menu
© Lorem ipsum dolor sit Nulla in mollit pariatur in, est ut dolor eu eiusmod lorem 2013
© Chris Dell 2015 - 2016 (chrisdell@dellicate.com) Der Autor / die Autorin behält sich das Urheberrecht an allen auf www.dellicate.com dargestellten Inhalten, soweit nicht bereits ein Urheberrecht Dritter besteht, vor. Weitergabe, Vervielfältigung und/oder kommerzielle Nutzung - auch von Teilen - sind untersagt. Zuwiderhandlungen werden nach den jeweils einschlägigen Rechtsvorschriften verfolgt.
FAQ
Leser fragen - Chris antwortet Aus der Fülle an Zuschriften (danke!) werden nachfolgend einige besonders häufig gestellte Fragen sowie meine Antworten aufgeführt - pure Faulheit meinerseits; ich geb's ja zu! (Immer, wenn mehrere Leserinnen und Leser ähnliche Fragen haben, werden diese zusammengefasst und am Ende dieser Seite beantwortet. Updates werden auf der Startseite angezeigt) Warum schreibst Du keine Geschichten mit dominanten Frauen und devoten Männern? Weil ich dazu keine Lust habe. Wo bekomme ich die Paperbacks her? Gibt es die im Buchhandel? Ja, sicher. Buchhandlungen, welche sie nicht vorrätig haben, können sie bestellen. Außerdem sind sie direkt beim Verlag erhältlich. Dafür gibt es bei den Buchvorstellungen auf dieser Homepage die entsprechenden Links. Warum existiert bei "Die Göttin" dieser Warnhinweis? "Ras-Al-Masuf", "Das Ende der Freiheit" oder "Tollwut" sind doch auch nicht "harmloser"?  Wer die diversen englischsprachigen "Bimbo"-Stories kennt, weiß, dass die überwiegend (nicht alle) "harmloser" sind. Auch "Die Göttin" beginnt nicht allzu heftig und hat zum Teil Inhalte, die eher humoristisch anmuten. Mir passiert es häufig, dass ich eine Story lese, die irgendwann Wendungen nimmt, die mir gar nicht mehr gefallen. Dann ärgere ich mich über die vergeudete Lesezeit. Durch den Hinweis möchte ich vermeiden, dass es meinen Leserinnen und Lesern auch so ergeht. Bei "Tollwut" ist ja z.B. von Anfang an klar (schon im Vorwort), dass die Story eher nichts für zarte Gemüter ist. Gibt es noch mehr Geschichten aus Deiner Feder? Vielleicht doch im Handel und unter anderem Namen? Sag ich nicht. Hast Du schon mal an Merchandising gedacht? Hahaha! Ja, was denn? Helen-Kaffeetassen oder Aiko-T-Shirts? Ponygirl- Equipment oder Sophie-Gummimasken? Pffft! Obwohl … so ein nettes Nemesis-Halsband wäre vielleicht gar nicht schlecht. Mit Kamera womöglich? Kann man einzelne Deiner Bilder auch größer bekommen? Wer mag, kann sich die Seiten in seinem Reader vergrößern. Irgendwann gibt die Auflösung (dpi) dann aber nichts mehr her und die Darstellung erscheint verwaschen. Ich denke darüber nach, größere Formate zu produzieren; dann aber eher außerhalb der Bücher oder vielleicht in Form eines Artbooks. Na, mal sehen. Warum tauchen in Deinen Geschichten und Illustrationen so viele kahlköpfige Frauen auf? Obwohl ich finde, dass es durchaus sexy aussehen kann, wenn es denn zum Gesicht passt, ist das kein Fetisch-Ding. Die Wahrheit ist viel profaner. Wer sich ein wenig mit 3D-Grafik auskennt, ahnt schon die Antwort: Vor noch nicht allzu vielen Jahren war die Darstellung von Haaren ausgesprochen schwierig. In Poser-Versionen bis 4 z.B. trugen die Figuren seltsame Plastik-Mützen auf ihren Köpfen, die Haare simulieren sollten. Realismus sieht anders aus. Inzwischen ist die Technik natürlich viel weiter, aber Haare sind immer noch Ressourcen- Fresser. Sie "verstopfen" den Arbeitsspeicher und sorgen für sehr lange Renderzeiten. Sofern es inhaltlich passt, müssen die Haare meiner Heldinnen eben manchmal dran glauben, um den Workflow effektiver zu machen. Dies gilt insbesondere, wenn ich nur mit dem Notebook arbeite. Ist irgendwann einmal damit zu rechnen, dass Deine Geschichten nicht mehr kostenlos verfügbar sein werden? Es wird nicht jeden neuen Roman für lau geben, aber was bis jetzt kostenlos verfügbar ist, bleibt es auch. Außerdem wird nicht jedes neue Buch an den Verlag verkauft. Es wird also nicht nur genug Lektüre für den kleinen, sondern auch genug Lektüre für den leeren Geldbeutel geben. An alle, die mir diesbezüglich geschrieben haben: Macht Euch keine Sorgen! Ich will nur mehr Zeit, um noch mehr schreiben zu können und weil man Bücher nicht essen kann, muss ich mich eben darum kümmern, dass ich das alles unter einen Hut bringe. Warum geht es nicht schneller / gibt es manchmal so lange Pausen / wird nicht jeweils ein Roman am Stück veröffentlicht? Auf diese Fragen der "Ungeduldigen" gibt es sehr unterschiedliche Antworten. Ich schreibe, so schnell ich kann. Leider kann ich niemanden dafür einspannen, denn dann hätten die Geschichten ja nicht mehr meine Handschrift. Also muss ich es allein machen. Ich versuche immer, mindestens zwei bis drei Stories parallel zu veröffentlichen, weil sich inzwischen  "Lesefraktionen" herausgebildet haben. Wer auf Latex steht, will nicht unbedingt wochenlang immer nur Ponygirl- Geschichten lesen. Wer sich gern in einen Harem träumt, möchte vielleicht nicht warten, bis alle Kapitel eines Thrillers erschienen sind. Manchmal muss eine Story zwischendurch für eine Weile ruhen, bis zusätzliche Inspirationen verfügbar sind, um die Sache in angemessener Weise fortzusetzen. Manchmal stolpere ich auch über ein technisches Problem. Bei "Tochter der Gewalt" fehlten mir für einige Zeit passende Hintergrundbilder. Bei "Stahlwerk" hat sich mein PC an einer Textur aufgehängt und ich musste mühsam alles neu zuordnen. Hin und wieder brauche ich auch einfach eine "Verschnaufpause" und schreibe dann zwischendurch an einer anderen Story weiter. Ich hasse die unzähligen unvollendeten Geschichten im Netz. Da schreibt jemand drauflos und der Anfang ist sogar richtig gut und dann … war's das. Mitten in der Handlung geht der Autorin / dem Autoren die Puste aus und wir alle werden nie erfahren, wie die Story endet. Ich verspreche, dass dies bei keiner meiner Geschichten passieren wird, denn Story, Charaktere, dramaturgische Grundzüge und technischer Aufbau sind in meinem Kopf fertig, bevor der erste Satz getippt wird. Ich vergesse davon auch nichts. Also - ich verstehe die Ungeduld (das schmeichelt mir ja auch), aber es wird alles fertig. Versprochen. Warum sind es immer reiche bzw. "mächtige" Männer, die in den Geschichten die tollsten Frauen kriegen? Warum geht es in den Romanen immer nur um Akademiker? Warum gibt es nicht mal eine "arme" Protagonistin; z.B. im Sinne einer "Aschenputtel"- Story? Vielleicht, weil Erfolg sexy macht? Nein, ernsthaft: Es gibt nicht nur Akademiker oder "Besserverdiener" in meinen Geschichten. Robert und Princess aus "Therapie" kommen aus einfachen Verhältnissen. Stefanie aus "Die Göttin" stammt sogar aus einem ziemlich üblen Elternhaus und kommt dem "Aschenputtel" schon recht nah. Carrie aus "Der Kreuzzug" ist ein amerikanisches Mädchen aus der lower class, aber eben auch eine Frau, die in ihrem Job verdammt gut ist. Eine Polizistin ohne akademischen oder gar reichen Background ist auch Nicole, eine der Hauptfiguren aus "Tochter der Gewalt". Wer Lust hat, sich mit den Hintergründen zu Nemesis etwas näher zu beschäftigen, wird, glaube ich, auch verstehen, dass das hierfür gewählte Milieu nicht zuletzt aus dramaturgischen Gründen wichtig ist. Es gibt zwar auch "Verschwörungen" unter Gewerkschaftern und die SED-Millionen aus den in Österreich abgewickelten Öl-Geschäften sind auch noch irgendwo, aber ohne eine fette Portion Macht (und Geld) würde der ganze Nemesis-Zyklus nicht funktionieren. Um eine "Ponyfarm", ein "Erziehungsinstitut" oder eine Fetisch- Klinik zu errichten und zu unterhalten, ist eben - zumal, wenn dies auch noch an exotischen Schauplätzen geschieht - eine Menge Geld erforderlich. Ansonsten müsste ich über billige Lachsersatz-Veranstaltungen schreiben und das mag ich nur (wie in "Das Ende der Freiheit") tun, um mich darüber zu amüsieren. Warum gibt es hier keine Möglichkeit für Leser, sich untereinander auszutauschen oder mit Autorinnen und Autoren in Kontakt zu treten? Das ist doch technisch kein Problem. Technisch machbar wäre das. Einerseits scheue ich aber den Aufwand, hier ein Forum zu betreiben und andererseits ist das eine reine "Lese-Seite" und soll es auch bleiben. Eine Kontaktbörse für einsame Herzen kann und will ich nicht bieten und wenn ich mir anschaue, was sich in den diversen Foren so abspielt, dann würde ich das nicht als Bereicherung dieser Seite hier betrachten. Da es im Web eine ganze Reihe von Möglichkeiten gibt, Wichtiges und Unwichtiges, Interessantes und Redundantes abzusondern, sehe ich auch keine Notwendigkeit für ein entsprechendes "Angebot". Wer mir (nicht anonym) schreibt, erhält auch immer eine Antwort. Wer meinen Gastautoren schreiben will, kann das über mich tun. Ich leite das dann weiter. Es bleibt aber meinen Gastautoren überlassen, ob und wie sie darauf antworten möchten. Wenn sie in ihren “Gästezimmern” ihre eMail-Adresse angegeben haben, dann können sie direkt angeschrieben werden und es ist wohl mit einer Antwort zu rechnen. Warum wurde mein Leserbrief nicht / nicht vollständig auf der Seite mit den Leserstimmen veröffentlicht? Die Leserstimmen sollen nur einen Überblick über die Meinungen geben und einen halbwegs repräsentativen Querschnitt darstellen. Wenn dort schon dreimal "tolle Geschichten" steht, wäre es für alle, die sich die Leserstimmen ansehen möchten, ermüdend, es auch noch ein viertes Mal zu lesen. Daher achte ich besonders darauf, unterschiedlichen Aspekten innerhalb der Ansichten meiner Leserinnen und Leser Raum zu geben. Hin und wieder werden allgemeine Statements mit Kommentaren zu speziellen Geschichten verbunden. Das versuche ich - sofern es den Inhalt des Feedbacks nicht entstellt - zu trennen und bringe die Aussage zur Story dann in den Kommentaren auf den Downloadseiten unter. Da sich die Leserstimmen im jugendfreien Bereich befinden, kann es auch (selten) einmal vorkommen, dass ich eine einzelne Aussage nicht dort veröffentliche, wenn sie allzu "saftig" ausfällt. Das gilt natürlich nicht für Kommentare im 18+ Bereich. Warum wurde mein Kommentar nicht vollständig auf der entsprechenden Download-Seite veröffentlicht? Wenn Leserinnen und Leser sich mit den Inhalten einer Geschichte auseinandersetzen, freut mich das sehr. Andere haben aber die kommentierte Story noch gar nicht gelesen. Wenn dann neben den Download-Buttons inhaltliche Einzelheiten kommentiert werden, kann das fast so schlimm sein, wie das Verraten eines Fußballergebnisses, bevor die Sportschau beginnt. Daher kann ich sogenannte "Spoiler" nicht veröffentlichen, obwohl ich sie mir zu Herzen nehme - versprochen! Weitere Fragen, für deren Beantwortung sich eine größere Zahl an Leserinnen und Lesern interessiert, werde ich nach und nach an dieser Stelle veröffentlichen. Bis dahin (und für "special interests") bleibt ja noch das Kontaktformular. Ich antworte immer! Sollte mal jemand eine Antwort vermissen, dann hat der Server gesponnen. Das kann passieren. In diesem Fall: Einfach nochmal versuchen!
Nemesis (SM-Romane) Eternal Skin (Latex & Dolls) Human Pet & Pony Academy Ras-Al-Masuf (Orient-Abenteuer) Men's Universe (Piercing & Tattoo) Welt des Vergessens (Fantasy) Science Fiction Horror Thriller Fetisch Sachbücher Kurzgeschichten, Novellen, Lyrik Comics Artwork Gastautoren